Fragen + Antworten

Im Folgenden haben wir Fragen und Antworten zum Thema Stiftung zusammengestellt. Darüber hinaus können Sie sich jederzeit an uns direkt wenden: Unsere Kontaktinformationen finden Sie hier.
 


Was heißt Zustiftung?

 

Quelle: Birgit Schäfer

Die Stiftung CHORKLANG Weinheim – Stiftung zur Förderung der Chöre der Evangelischen Gemeinde an der Peterskirche und der Evangelischen Johannisgemeinde in Weinheim strebt an, ihr Kapital so zu erhöhen, dass die kirchenmusikalische Chorarbeit auch langfristig auf wachsendem Niveau weitergeführt werden kann. Dazu muss das Stiftungskapital erheblich aufgestockt werden. Denn der Gesetzgeber hat verfügt, dass das Stiftungsvermögen ungeschmälert in seinem Wert zu erhalten ist und dass allein die Zinsen im Sinne des Stiftungszwecks verwendet werden dürfen. Wenn Sie dazu beitragen wollen, dass das Stiftungskapital wächst, können Sie am einfachsten auf dem Wege der Zustiftung helfen. Zustiftungen fließen nämlich – im Unterschied zu Spenden – in das Stiftungskapital ein. Hierzu überträgt die Zustifterin oder der Zustifter einen Teil seines Vermögens an die Stiftung. Damit der Wille der Zustiftung deutlich wird, sollte eine Überweisung ausdrücklich als Zustiftung benannt werden. Zustiftungen sind auch steuerlich interessant. Sie werden im Sinne einer Zuwendung betrachtet. Selbstverständlich erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung.
 
 

Wie viel Geld benötigt die Stiftung?

 
Der Stiftungsgrundstock von 68.000,-- Euro haben wir bis zur Gründung am 30.11.2014 geschafft. Mit einem Gründungsfest in der Peterskirche Weinheim soll die Stiftung gegründet werden. Bis zum 30.11.2024 soll die Stiftung CHORKLANG Weinheim mit einem Gesamtbetrag von ca. 500.000,-- Euro oder mehr ausgestattet sein. Auch später soll das Stiftungsvermögen durch Zustiftungen und Erträge kontinuierlich wachsen.
 


Vermächtnis und Erbschaft?

 

Quelle: Stiftung CHORKLANG Weinheim

Wer sich entscheidet, ein Vermächtnis zu geben oder die Stiftung CHORKLANG Weinheim als Erbin einzusetzen, kann sicher sein, dass das Finanzamt nichts einbehält: Die Zuwendungen an eine Stiftung ist frei von Schenkungssteuer bzw. Erbschaftssteuer. Bei der Übertragung von Grundvermögen wird keine Grunderwerbssteuer fällig.
 


Was ist ein Stiftungsfonds?

 
Bei größeren Gründungs- oder Zustiftungen kann die Stifterin oder der Stifter einen konkreten Zweck benennen, welcher aus den Erträgen dieser Zustiftung gefördert werden soll. Der auf diesem Weg eingerichtete Fonds kann auf Wunsch den Namen der Stifterin oder des Stifters oder auch einen anderen Namen tragen. Über die Einrichtung solcher Fonds entscheidet der Stiftungsrat. Für einen Stiftungsfonds sind 50.000,-- Euro die Mindestsumme.
 


Können auch Unternehmen stiften?

 
Selbstverständlich können sich auch juristische Personen als Gründerstifter in die Stiftung CHORKLANG Weinheim - Stiftung zur Förderung der Chöre der Evangelischen Gemeinde an der Peterskirche und der Evangelischen Johannisgemeinde in Weinheim einbringen.
 
 

Was ist der Unterschied zwischen einer Spende und einer Zustiftung?


Eine Spende muss von der Stiftung CHORKLANG Weinheim, zeitnah für den angegebenen Zweck ausgegeben werden. Zustiftungen bleiben hingegen auf Dauer erhalten, da sie gewinnbringend angelegt werden. Nur deren Erträge dienen der Arbeit der Stiftung.
 


Was passiert mit den Zinserträgen?


Quelle: Stiftung CHORKLANG Weinheim

Erträge dürfen ausschließlich für den in der Satzung festgelegten Zweck verwendet werden, d.h. für die Förderung der Chorarbeit der beiden evangelischen Kirchengemeinden. Dieser Zweck ist unveränderlich festgeschrieben. Der Stiftungsrat arbeitet ehrenamtlich. Es entstehen praktisch keine Verwaltungskosten.



Freudige Ereignisse für eine Spende nutzen


Die Freude über die Geburt eines Kindes, Enkelkinder, einer Nichte oder eines Neffen oder ein erfolgreicher Auftritt mit einem der zahlreichen Chöre kann der Anlass für eine Spende sein. Auch Hochzeiten, Geburtstage und Jubiläen – privater oder beruflicher Natur – können Anlass sein, anstelle von Geschenken um eine Zuwendung für die Stiftung CHORKLANG Weinheim – Stiftung zur Förderung der Chöre der Evangelischen Gemeinde an der Peterskirche und der Evangelischen Johannisgemeinde in Weinheim zu bitten. Nennen Sie hierzu den in Frage kommenden Gratulanten das Konto der Stiftung CHORKLANG Weinheim. Für alle Spenden gilt selbstverständlich, dass wir Ihnen eine Zuwendungsbestätigung schicken, damit Sie die Spende steuerlich geltend machen können.
 


Die Möglichkeit von Zuwendungen auch bei traurigen Anlässen


„Anstelle von Blumen bitten wir um eine Spende an die Stiftung CHORKLANG Weinheim, Konto.....“. So könnte in einer Traueranzeige der Wunsch deutlich gemacht werden, dass es im Sinne der verstorbenen Person ist, einen guten Zweck zu unterstützen.
 


Patenschaft für Veranstaltungen


Quelle: Birgit Schäfer

Werden Sie Patin oder Pate für bestimmte Veranstaltungen: Ihre Patenschaft bescheinigen wir Ihnen mit einer Patenschaftsurkunde. Gerne geht die Stiftung CHORKLANG Weinheim - Stiftung zur Förderung der Chöre der Evangelischen Gemeinde an der Peterskirche und der Evangelischen Johannisgemeinde in Weinheim auch mit Unternehmen eine dauerhafte Werbe-Partnerschaft ein. Programmhefte, Plakate, Flyer und Anzeigen stehen zur Verfügung. Außerdem erhalten Sie eine Zuwendungsbestätigung, die Sie steuerlich vorteilhaft wirksam machen können.



Steuerlich besonders interessant

 
Stiften oder spenden Sie an unsere Stiftung, so kann das steuerlich besonders interessant für Sie sein. Der Gesetzgeber hat nämlich für die Patenschaften und Spenden (im Einkommenssteuergesetz „Zuwendungen“ genannt) an Stiftungen eine zusätzliche Begünstigung geschaffen. Abgesehen von den üblichen steuerlichen Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen an kirchliche Einrichtungen (bis zu 20 Prozent des Einkommens oder bis zu vier Promille von Umsatz, Löhnen und Gehältern) sind Zuwendungen an unsere Stiftung zusätzlich steuerlich abzugsfähig.



Schenkung


Eine Schenkung ist eine besonders großzügige Art der Förderung. Hierbei schenken Sie unserer Stiftung zu Lebzeiten einen Teil Ihres Vermögens (Geld, Haus, Grundstück, Schmuck). Die Schenkung wird vertraglich zwischen Ihnen und der Stiftung CHORKLANG Weinheim - Stiftung zur Förderung der Chöre der Evangelischen Gemeinde an der Peterskirche und der Evangelischen Johannisgemeinde in Weinheim geregelt sowie notariell beurkundet. Eine Schenkung zu Lebzeiten kann unter steuerlichen Gesichtspunkten für Sie auch interessant sein. Es empfiehlt sich, darüber mit Ihrem Steuerberater sprechen.
 


Vermächtnis – Treue über den Tod hinaus

 
Damit Ihr Vermächtnis wirksam wird, schreiben Sie es in Ihr Testament. Die Abfassung ist nicht besonders aufwändig. Sollten Sie Fragen dazu haben, stehen wir Ihnen gerne helfend zur Seite.
 


Freibeträge für Vermächtnisse und Erbschaften


Wird die Stiftung als Erbin oder Miterbin eingesetzt und erfolgen die Zuwendungen in Form eines Vermächtnisses, fällt keine Schenkungs- oder Erbschaftssteuer an. Bereits bezahlte Erbschaftssteuer wird erstattet, wenn das geerbte Vermögen innerhalb von 24 Monaten in die Stiftung eingebracht wird.
 


Individuelle Beratung


Quelle: Stiftung CHORKLANG Weinheim

Wer einen Betrag einer Stiftung zur Verfügung stellt, gibt einen Teil seines Vermögens in andere Hände. Wir können Ihnen nur allgemeine Informationen geben. Bitte beraten Sie sich zur Sicherheit auch mit Ihren Steuerberaterin / Ihrem Steuerberater oder Ihrer Notarin / Notar.
 
Unsere Stiftung im Internet

Quelle: Facebook
Quelle: RSS

„Stimmen Sie mit ein!“
ECHO Klassik 2013: Preis für Nachwuchsförderung

Quelle: ECHO Klassik
 

Stiftung CHORKLANG Weinheim

Stadtmühlgasse 12
69469 Weinheim
Telefon: 06201 2627054
Mobil: 0176 72972811
E-Mail: info[at]stiftung-chorklang-weinheim[dot]de